EOS Inflation von 5% auf 1% reduziert und ein Token Burn von über 30 Millionen EOS

Lesezeit: ca. 3 Minuten

In dieser Woche gab es erfreuliche Neuigkeiten für die EOS-Community, als die Blockproduzenten eine MSIG genehmigt haben um die Gesamtinflation von 5% auf 1% zu senken. Aber nicht nur das! Die Blockproduzenten haben ebenfalls alle EOS-Token geburnt, die sich seit dem letzten Token-Burn Anfang 2019 auf dem Konto eosio.saving angesammelt hatten. 

Als das EOS Mainnet im Juni 2018 gelaunched wurde, wurde die Gesamtinflation auf 5% festgelegt, wobei 1% für Blockproduzenten und 4% für ein Worker Proposal System eingeplant waren. Die Community hat sich seit dem jedoch nie darauf geeinigt, wie diese Mittel für ein Worker Proposal System, also die 4% Inflation, ausgegeben werden sollen. Also haben sich die EOS auf dem Account eosio.saving einfach weiter angesammelt. Anfang 2019 haben die Blockproduzenten schon einmal sich dazu entschlossen, die angesammelten Mittel im eosio.saving zu burnen, ließen dabei jedoch die Inflationsrate unberührt. Zu diesem Zeitpunkt war die Inflationsrate noch fest in der EOSIO Software codiert, somit wäre es für die Blockproduzenten recht problematisch gewesen, diese Einstellung anzupassen, und hätte im Wesentlichen zu einer Fork vom EOSIO-Repo von Block.one geführt. Zum Glück hat Block.one in EOSIO 1.8 eine Einstellung für die Netzwerkinflation implementiert, mit der die Blockproduzenten die Inflationsrate ändern können, indem sie eine Multi-Signatur-Transaktion (MSIG) erstellen, die von 15 der 21 Top Blockproduzenten genehmigt werden muss. 

Da alle angesammelten 4% der Inflation nun geburnt wurden, können wir jetzt bestätigen, dass das EOS Mainnet seit dem Start des Netzwerks effektiv eine Inflation von nur 1% hatte. Nach ein paar kurzen Nachforschungen ergibt sich das EOS damit das Netzwerk mit der niedrigsten Inflationsrate unter allen wichtigen Kryptoassets ist. Das EOS Mainnet verarbeitet also eine astronomische Menge von Transaktionen wobei dazu nur sehr geringe Kosten anfallen.  

Sicher auch du dir deine Staking Rewards, z.B. bei proxy.eosnation.io

Untersuchen wir diese Inflationszahlen mal etwas genauer und vergleichen ein paar interessante Statistiken:

EOS Mainnet-Kosten (2020-02-26)

Ethereum Kosten (2020-02-26)

Diesen Zahlen nach kostet der Betrieb des Ethereum-Netzwerks ~ 34x mehr als das EOS-Mainnet! Selbst wenn man bedenkt, dass die Marktkapitalisierung von Ethereum ~ 7,6x größer ist als die von EOS, kann man eine weit überlegene Effizienz der Blockproduktion auf dem EOS Mainnet beobachten.

Dies ist der Grund für die Inflation und die Token-Verbrennung in dieser Woche. Das Netzwerk sieht sich aus, um die Wünsche der Token-Inhaber zu erhalten. Das ist DPoS vom Feinsten!

Dieser Post wurde im Original als Teil von EOS Nation’s EOS Hot Sauce veröffentlicht. EOS Nation baut eine globale EOSIO Gemeinschaft auf und als Teil dieser Mission erstellen sie Inhalte in einer Vielzahl von Sprachen. Lese den vollständigen EOS Hot Sauce Artikel auf deutsch hier

eosnation.io

Schreiben Sie einen Kommentar

Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pocket
Pocket

Erfahren Sie mehr:

Zurück