#DAPPHackathon

Lesezeit: ca. 5 Minuten

In der letzen Woche fand der mit Spannung erwartete DAPP Network Hackathon statt und das LiquidApps-Team hat sich erneut als eines der vielversprechendsten EOSIO-Projekte erwiesen! Nicht nur haben sie erfolgreich einen globalen Hackathon ausgerichtet, sondern es gelang ihnen auch während der laufenden Veranstaltung, die Suite von dezentralen Diensten, die im DAPP-Netzwerk verfügbar sind, zu erweitern!

  • LiquidStorage ermöglicht einfache dezentrale Frontends für dApps und mehr
  • Mit LiquidSQL können dApps relationale Datenbanken dezentral verwenden – und dies führt zu folgender Neuerung:
  • LiquidHarmony Framework, bei dem alle von einem Smart Contract genutzten Dienste oder Softwareprodukte, dank des DAPP-Netzwerks, mit benutzerdefinierter „Trustlessness“ installiert werden können.

Weitere Informationen dazu findest du in dem 17-minütigen Video, in dem Tal Muskal und Peter Keay über diese neuen Dienste sprechen.

Zusätzlich zu den 234 Teilnehmern aus der ganzen Welt nahmen weitere 20 führende Community-Mitglieder, wie EOS Nation-CEO Yves La Rose und EOS Nation-CTO Denis Carriere, als Mentoren am Hackathon teil! Der Preis für den besten Mentor ging an Michael Fletcher ,für all die großartige Arbeit, die er während der gesamten Veranstaltung geleistet hat. Vielen Dank gilt allen Mentoren, die sich die Zeit genommen haben, den Teilnehmern des #DAPPHackathons bei ihren innovativen Bemühungen zu helfen und sie zu unterstützen.

#DAPPHackathon 1

Die Teilnehmer mussten ein Projekt erstellen, das sich einem der drei Themen des Hackathons widmete: Dezentrales Finanzwesen (DeFi), Dezentrales Gaming oder die Erstellung eines neuen DAPP Network Services. Die Teams enttäuschten nicht und präsentierten allesamt sehr kreative Projekte! Folgend haben wir einen kurzen Überblick über die 10 Projekte, die es bis ins Finale geschafft haben, erstellt. Wer das gesamte Hackathon Finale und die Projektvorstellungen sehen möchte, kann dies auf YouTube tun.

Team Onessus (1. Platz)

Das Onessus-Team richtete sich an die globale eSports Gemeinschaft und entwickelte eine Lösung für das Matching von Schiedsrichtern und Spielern, die Unterzeichnung von Verträgen auf der Blockchain und der Schlichtung im Streitfall. Die notwendigen Funktionalitäten werden durch LiquidEscrow ermöglicht, einen neuen, auch von Team Onessus entwickelten, DAPP-Netzwerkdienst, der für eine Vielzahl anderer Anwendungsfälle angepasst werden kann.

Blockstart (2. Platz)

Raman Blindish von Blockstart präsentierte eine Lösung die Accounts auf zentralisierten Exchanges (CEX) mit dem EOS Ressourcen Leasing verbindet. CEX-Benutzer können dadurch sowohl an REX als auch an dem Voting für Proxies oder BPs teilnehmen. Für ihre Lösung verwendeten sie LiquidAccounts, VRam und auch LiquidOracles.

BCS Germany (3. Platz)

BCS Germany trat in der Gaming Kategorie an und stellten uns LiquidGalaxy vor, ein MMORPG-Spiel, das die Grenzen der heutzutage typischen Kryptospiele erweitern soll. In LiquidGalaxy können Spieler Galaxien wachsen lassen, Ressourcen auf Planeten abbauen, mit Planeten handeln und sie upgraden, Vermögenswerte herstellen, Raumschiffe zwischen Galaxien reisen lassen und vieles mehr. Die Anti-Bot-Maßnahmen und die zufällige Anordnung mehrerer Funktionen des Spiels sorgen dafür, dass das Gameplay unterhaltsam und unvorhersehbar bleibt.

Diadem.Network

Das Diadem Network Team aus Russland arbeitete auch an einem dezentralen Escrow-Service indem sie LiquidScheduler und LiquidOracles benutzen. Mit ihrem Dienst kann jeder Benutzer Zahlungen mit frei bestimmten Bedingungen verknüpfen.

Fundex

Fundex hat eine Plattform für Fonds in gemeinschaftlichem Besitz geschaffen, die mithilfe des Bancor-Algorithmus die Notwendigkeit beseitigt, einer 3. Partei als Treuhänder zu vertrauen. Derzeit läuft Fundex live im Kylin-Testnetz und nutzt LiquidAccounts, um das Onboarding für neue Benutzer zu vereinfachen.

MaltaBlock

Das MaltaBlock-Team hat für LiquidApps ein völlig neues potenzielles Produkt erstellt. Mit dem neuen Dienst namens LiquidCrypto können komplexe Krypto-Algorithmen, wie z.B. ZKSnarks und Blind Signatures, die bekannt dafür sind CPU-Ressourcen stark zu belasten, an DSPs ausgelagert werden. Als funktionierendes Beispiel für diesen neuen Dienst entwickelten sie ein Voting Protokoll, bei dem die wählenden Accounts anonymisiert werden.

MEOS-Team

Das mEOS-Team ist leidenschaftlich an Gaming interessiert und hat einen Token, eine Hot Wallet für Telegram und ein Quizspiel entwickelt, mit dem Gamer durch das Spielen Geld verdienen können. Die Hot Wallet von Telegram nutzt LiquidAccounts, um neue Benutzer einfach einbinden zu können. Der mEOS-Token steht für miniEOS und ist perfekt für Spiele und als Give Away geeignet, denn 10.000 mEOS sind an den Wert 1 EOS gebunden. Der erstellte Smart Contract ermöglicht eine sofortige Liquidität für den mEOS-Token, und Telegrambenutzer können mEOS überweisen, ohne ihre EOS-Konten preiszugeben. Der Token-Vertrag für mEOS ist Open Source und kann von interessierten Entwicklern übernommen werden.

Rekt.Land

In diesem einfachen Brettspiel würfeln Benutzer, um ihre Spielfigur auf verschiedene Aktionsfelder zu bewegen. Im Laufe des Spiels sammeln sie Schlüssel, um eine Zitadelle aufzuschliessen, wodurch Rekt.Land dann von seinem Fluch befreit wird. Das Spiel wurde mit dem Ziel entwickelt, mehr Wissen und Erfahrung mit EOSIO und LiquidApps zu sammeln. Das Team plant, den Code für andere Entwickler als Open-Source-Version bereitzustellen, um ihnen ein Beispiel zu geben, wie verschiedene LiquidApps Dienste verwendet werden können.

Tipid

Das Tipid-Team arbeitete an einer Lösung, um Krypto Token für den täglichen Einkauf zu nutzen, eine Herausforderung, der sich Krypto-Enthusiasten seit Beginn von Bitcoin stellen müssen. Sie haben ihr Projekt „Crypto to Bread“ genannt und als POS-System (Point of Sale System) Stripe integriert, wobei die Lösung möglicherweise auch mit anderen POS-Systemen integriert werden kann.

VIGorish

Das Vigorish Team, zusammengesetzt aus Mitgliedern des Vigor Stable Coin Projekts, trat natürlich in der DeFi Kategorie an. Sie beschäftigten sich mit der Frage „Kann DeFi weniger fragil sein, ohne dabei Integrität zu verlieren?“ und lieferten mit LiquidRisk eine Lösung zur Dezentralisierung des Risikomanagements. Sie benutzten dazu Monte-Carlo-Simulationen. Das Team plant, diese Lösung zukünftig in der Vigor Stable Coin zu implementieren.

Und schließlich möchten wir Ky Primo hervorheben, die den Preis für den besten Social Media Beitrag gewonnen hat! Ky Primo hat eine fantastische 4-teilige Miniserie erstellt, die live in Israel gedreht wurde, wobei sie ihre Erlebnisse beim #DAPPHackathon dokumentierte. Such nach Ky Primo auf Twitter (@Ky_primo), um dir den preisgekrönten Social-Media-Beitrag anzusehen!

Die Wahl der Crowd Favorites führte zu einem Unentschieden und $5000 USD wurden zu gleichen Teilen zwischen Rekt.Land und Maltablock aufgeteilt.

Herzlichen Glückwunsch noch einmal an alle #DAPPHackathon-Gewinner!

Bester Mentor: Michael Fletcher
Bester Social Media Beitrag: Ky Primo
Publikumsliebling: Rekt.Land & Liquid Crypto
Dritter Platz: Liquid Galaxy
Zweiter Platz: Blockstart
Sieger: Team Onessus

Tal Muskal und Peter Keay diskutieren die neuen LiquidApps Dienste
Zeremonie des Hackathon Finale und Pitches
Alle Einsendungen und Video-Pitches

Dieser Post wurde im Original als Teil von EOS Nation’s EOS Hot Sauce veröffentlicht. EOS Nation baut eine globale EOSIO Gemeinschaft auf und als Teil dieser Mission erstellen sie Inhalte in einer Vielzahl von Sprachen. Lese den vollständigen EOS Hot Sauce Artikel auf deutsch hier

eosnation.io

Schreibe einen Kommentar

Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pocket
Pocket

Erfahren Sie mehr:

DACH Team

Wir sind DACH EOS.io: Ralf Weiland

Lesezeit: ca. < 1 Minute Ralf Weinand, studierte an der TU Berlin Diplominformatik bevor er 2008 nach Sydney (Australien) umsiedelte. Anfang 2017 begann er sich

DACH Team

Wir sind DACH EOS.io: Lukas

Lesezeit: ca. 2 Minuten Mein Name ist Lukas, ich komme aus Südtirol, Italien und bin seit Ende 2016 in Kryptowährungen investiert. Ich bin eigentlich

Zurück